Product was successfully added to your shopping cart.

Leichtes Gepäck im Fokus - seit vielen Jahren

Intelligente, technische Lösungen aus innovativen Branchen, wie z.B. der deutschen Automobilindustrie, haben auch die Entwicklung von gewichtsreduziertem Reisegepäck revolutioniert. Gewicht sparen, ohne dabei an Stabilität und Funktion Abstriche zu machen: Das ist der Kern der Idee, die unserer Produkt-Entwicklung  seit jeher zu Grunde liegt. Liebe zum Detail rundet diesen Anspruch ab.

Stratic nutzt bereits seit vielen Jahren für Leichtgepäck-Koffer ultraleichte Wabenversteifungen für die Rückwände, teilweise auch an Ober- und Unterseite der Trolleys. Mit diesem Material, unter anderem eingesetzt im Automobilbau, wird Gewicht gespart, während das Gepäckstück gleichzeitig seine Stabilität behält. In den letzten Jahren haben wir weitere Leichtbau-Materialien in die Koffer-Entwicklung integriert. Heute bildet deshalb bei vielen unserer Weichgepäck-Serien ein „Skelett“ aus Glasfaser-Stäben und die Rückwand aus wabenverstärktem Leicht-Kunststoff das Gerüst, um das herum die weiche Außenhülle aus Stoff sowie Gestänge und Rollen angebracht werden.

Unsere ShellTech-Leichtbau-Technologie ist patentiert. Sie ist der Hauptgrund, warum wir so extrem leichte Trolleys bauen können.

Doch auf diesem technologischen Vorsprung ruhen wir uns nicht aus.

Bei jeder neuen Entwicklung eines Trolleys wird deshalb in unserer Designabteilung in vielen Optimierungsrunden um jede 20 Gramm Gewichtsersparnis gerungen. Ziel ist es dabei, ein Gewichtsoptimum zu finden, ohne an Funktionalität oder Designanmutung Abstriche machen zu müssen.  Dieser Anspruch gilt im übrigen für jede Art von Koffer, ob Weichgepäck oder Hartschale.

Wir entwickeln aber trotzdem keine „seelenlosen“ Koffer und Trolleys. Kleine Details, wie z.B. ausziehbare Adressanhänger mit persönlicher Anrede oder auch verborgene Fächer bereichern unsere Produkte. Für diese Details opfern wir auch schon einmal 5 oder 10 gr an Gewicht. Denn über alles gesehen ändern sie nichts an unserer Leitlinie: 

Schleppen war gestern. Schweben ist heute.